Definition des Fairen Handels

Grundsätzlich ist der Begriff „Fairer Handel“ nicht rechtlich geschützt und unterliegt dadurch keiner gesetzlichen Grundlage, die seine Verwendung regelt. Die internationalen Dachorganisationen des Fairen Handels die WFTO (World Fair Trade Organisation), EFTA (European Fair Trade Association) und FLO (Fair Trade Labelling Organization) haben sich auf folgende Definition geeinigt:

“Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und ArbeiterInnen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung.
Fairhandelsorganisationen engagieren sich für die Unterstützung der ProduzentInnen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels.“

Logo WFTO

WFTO

Logo EFTA

EFTA

Logo FLO

FLO