Schlagwort-Archive: Brasilien

Buchvorstellung mit Luiz Ruffato zu „Das Buch der Unmöglichkeiten“

13. Semana Latina

Buchvorstellung und Gespräch mit Luiz Ruffato und dem Übersetzer Michael Kegler zu seinem neuen Roman „Das Buch der Unmöglichkeiten“ und zur aktuellen politischen Situation in Brasilien

Von Hoffnung getrieben, von Mühsal beladen, oft in Enttäuschung endend: Die Binnenmigration vom Land in die Großstadt und das Leben der einfachen Leute ist das große Thema von Luiz Ruffato.

Guto kommt aus dem ländlichen Cataguases zu Besuch nach São Paulo. Hier begegnet er einer Jugend, die Subkultur, Underground, Zukunft erprobt. Im Hinterland waren die Träume schon immer bescheidener: Kirchenkreise statt Hippieromantik und »Generation Coca Cola«. Eine Ausbildung zum Schlosser im Bildungswerk. Fünfzehn Jahre später steht der bewunderte Typ, der damals Parka und Jeans trug und kiffte, als Wachmann vorm Shoppingcenter. Der Aufstand ist stecken geblieben.

Ein anderer, der fortging, hinaus in die Welt, in die Freiheit – alle Bindungen kappte und die anderen neidisch und staunend zurückließ –, taucht plötzlich in einer Hafenspelunke nur wenige Hundert Kilometer entfernt wieder auf. Und die, die schon in den Sechzigern Kaff und Konventionen hinter sich ließ? »Vielleicht ist sie glücklich. Wenn sie nachdenken würde, vielleicht auch nicht. Aber sie denkt nicht nach.«

Der Roman spielt in der Zeit der zu Ende gehenden Militärdiktatur, die nun wieder droht. Was damals noch offen stand – die Idee einer Überwindung der dumpfen Verhältnisse, der Traum einer besseren Welt – hat sich als Unmöglichkeit erwiesen. Angesichts der aktuellen Entwicklung erweist sich Ruffatos Roman als beklemmendes Menetekel.

Veranstalter: Semana Latina e.V., Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V., Weltladen Marburg, Marburger Literaturforum e.V.

 

Brasilien unter Bolsonaro

Ursachen und Folgen der Präsidentschaftswahl 2018

Vortrag und Diskussion mit
Mario Schenk (Glocon)

Seit Januar hat Brasilien eine ultrarechte Regierung. Jair Bolsonaro hat die Wahl mit einem nicht existenten Wahlprogramm gewonnen. Ein Spektrum aus Großgrundbesitzern, Neoliberalen, Evangelikalen und Militärs stützte ihn und besetzt nun strategische Positionen in der Regierung. Seinen Wahlerfolg verdankt Bolsonaro aber auch der Schwäche der Linken. Der Referent Mario Schenk (FU Berlin, Tierra Unida e.V. Potsdam) führt den Wahlsieg Bolsonaros auf ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren im Kontext der weltweiten Finanzkrise 2008 zurück.
Er skizziert, wie Bolsonaro & Co den Staat auf einen Sicherheitsstaat zurückbauen und wie sich Widerstand dagegen formiert.

Mario Schenk forscht im Rahmen der Nach-wuchsgruppe Glocon (Globaler Wandel – lokale Konflikte?) an der Freien Universität Berlin zur Rolle des Staates in Landkonflikten in Brasilien. Für das Nachrichtenportal amerika21.de schreibt er regelmäßig zu Innenpolitik, Militärs und Umweltthemen. Schenk hat mehrere Jahre in Lateinamerika gelebt.

 

Die Veranstaltungen werden gefördert durch Brot für die Welt, den Katholischen Fonds und das Land Hessen. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ. Für den Inhalt ist allein die Initiative Solidarische Welt verantwortlich.

 

   

 

Luiz Ruffato: Buchvorstellung mit dem brasilianischen Autor und seinem Übersetzer Michael Kegler

Luiz Ruffato zählt zu den wichtigsten Schriftstellern Brasiliens. In seinem fünfbändigen Werk „Vorläufige Hölle“ bearbeitet er die Geschichte des brasilianischen Proletariats literarisch. In deutscher Übersetzung liegt nun seit kurzem auch sein dritter Band mit dem Titel „Teilansicht der Nacht“ vor. Die einzelnen Bände der Serie sind jeweils eigenständige Romane. „Teilansicht der Nacht“ spielt in den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts und Brasilien ächzt unter einer finsteren Militärdiktatur, was auch den Titel des Bandes erklärt. Zwar sind es vor allem Intellektuelle der Mittel- und Oberschicht, die zu jener Zeit verschleppt und ermordet werden, doch auch die Menschen in den Armenvierteln von Cataguases, in denen der Roman angesiedelt ist, spüren die Folgen. Cataguases ist eine Kleinstadt im Innern des Bundesstaates Minas Gerais im Südosten Brasiliens. Ruffato kennt die Stadt gut, denn er stammt von dort.

Luiz Ruffatos kongenialer Übersetzer Michael Kegler wird moderieren, übersetzen und ausgewählte Passagen aus „Teilansicht der Nacht“ auf deutsch vortragen und natürlich das Gespräch mit Luiz Ruffato führen.

Veranstalter: Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V., Marburger Weltladen, Semana Latina e.V., Institut für Romanistik, Marburger Literaturforum e.V. und mit freundlicher Unterstützung durch die Buchhandlung Roter Stern und den Verlag Assoziation A

 

Faire Woche Produzentenbesuch: Regenwaldladen

Mario Schwaab kommt aus dem brasilianischen Amazonasgebiet und produziert lokal Seifen, Öle und andere Körperpflegeartikel aus Rohstoffen, die im Regenwald vorkommen. Die Produktion erfolgt komplett vor Ort in Brasilien, der Vertrieb über den Regenwaldladen gehört zur Existenzsicherung der an der Rohstoffsammlung und Verarbeitung beteiligten Menschen in Brasilien.

Mario Schwaab bringt einen kurzen Film mit und berichtet in seinem Vortrag über Leben, Arbeit und Produkte. Es wird die Möglichkeit geben, einige Produkte auszuprobieren.

Faire Woche 2017 vom 15.09. bis 29.09.

Die Faire Woche ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie fand 2001 zum ersten Mal statt und wird seit 2003 jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte durchgeführt. Die Faire Woche 2017 findet vom 15. bis 29. September zum Thema „Wirtschaftliche Perspektiven für die Produzent*innen im Globalen Süden“ statt. Die Faire Woche informiert bei ihren jährlich 2.000 bis 2.500 Veranstaltungen über den Fairen Handel in Deutschland und weltweit.

Der Weltladen Marburg beteiligt sich an der Fairen Woche!

19. September: Der Regenwaldladen zu Besuch im Weltladen

22. September: 10jähriges Jubiläum des Elisabeth-Kaffees, Vortrag „Das Leben und die Arbeit der Kaffeeproduzentinnen im Hochland von Honduras im Zeichen des Klimawandels“ von Marta Dalila Aguilar Banegas und Cruz Dolores Benitez Espinoza von APROLMA, die zum Jubiläum und zur Fairen Woche zu Gast in Marburg sind.

29. September: Kaffeestand der Steuerungsgruppe Fairer Handel am Marktplatz mit Elisabeth Kaffee zum International Coffee Day