Schlagwort-Archive: Gerechtigkeit

Aktiv werden für globale Gerechtigkeit! Infoabend für Neue und Interessierte

Der Marburger Weltladen sucht aktive Menschen

… die Interesse daran haben, sich mit ihrem Handeln für globale Gerechtigkeit zu engagieren, sei es im Fairen Handel, in der Bildungsarbeit, bei der Organisation von Veranstaltungen und Diskussionen, in Kampagnen oder der Öffentlichkeitsarbeit:

+ Bist Du an Bildungsarbeit interessiert und hast Spaß daran, mit Kindern und Jugendlichen Themen wie Welthandel, Nachhaltigkeit oder Interkulturalität zu erforschen und dabei pädagogische Erfahrungen zu sammeln, dann bist Du in der êpa!-Gruppe, unserem Schul- und Bildungsprojekt, willkommen.

+ Vielleicht willst Du aber auch Ausstellungen, Lesungen, Filme und Vorträge organisieren, dann freut sich die Veranstaltungsgruppe auf Deine Mitarbeit.

+ Wer besonders an entwicklungspolitischer Literatur interessiert ist, hat in unserer Bibliotheksgruppe die Chance, den Verleih von Büchern, DVDs, Zeitschriften, Lernkisten zu organisieren und die Bestände aktuell zu halten.

+ Wenn Du interessiert daran bist, im Team journalistisch zu arbeiten, über unterschiedlichste Themen der Einen Welt zu recherchieren, kreativ und kritisch Radio zu gestalten, dann komme zu Radio Marimba, der monatlichen Radiosendung des Marburger Weltladens auf Radio Unerhört Marburg.

+ Wenn Du Lust hast, politische Kampagnen mit Kreativität, Witz und Mut in die Öffentlichkeit zu tragen, schließ dich unserer neuen Kampagnen-Gruppe an.

+ Und wenn Du den Fairen Handel für eine gute Idee hältst, dich der Umgang mit Produzent*innen und Produkten aus dem Globalen Süden interessiert, dann bist Du beim Ladenteam des Weltladens genau richtig.

Wir verbinden praktisches, politisches Engagement mit der Möglichkeit, sich weiterzubilden und interessante Leute kennenzulernen. Und: Deine speziellen Ideen und Fähigkeiten sind  immer gefragt und willkommen!

Mehr Infos am Montag, 29.10.18 um 20 Uhr im Weltladen Marburg, Markt 7

Aktiv werden für globale Gerechtigkeit! Infoabend für Interessierte

Der Marburger Weltladen sucht aktive Menschen

… die Interesse daran haben, sich mit ihrem Handeln für globale Gerechtigkeit zu engagieren, sei es im Fairen Handel, in der Bildungsarbeit, bei der Organisation von Veranstaltungen und Diskussionen, in Kampagnen oder der Öffentlichkeitsarbeit:

+ Bist Du an Bildungsarbeit interessiert und hast Spaß daran, mit Kindern und Jugendlichen Themen wie Welthandel, Nachhaltigkeit oder Interkulturalität zu erforschen und dabei pädagogische Erfahrungen zu sammeln, dann bist Du in der êpa!-Gruppe, unserem Schul- und Bildungsprojekt, willkommen.

+ Vielleicht willst Du aber auch Ausstellungen, Lesungen, Filme und Vorträge organisieren, dann freut sich die Veranstaltungsgruppe auf Deine Mitarbeit.

+ Wer besonders an entwicklungspolitischer Literatur interessiert ist, hat in unserer Bibliotheksgruppe die Chance, den Verleih von Büchern, DVDs, Zeitschriften, Lernkisten zu organisieren und die Bestände aktuell zu halten.

+ Wenn Du interessiert daran bist, im Team journalistisch zu arbeiten, über unterschiedlichste Themen der Einen Welt zu recherchieren, kreativ und kritisch Radio zu gestalten, dann komme zu Radio Marimba, der monatlichen Radiosendung des Marburger Weltladens auf Radio Unerhört Marburg.

+ Wenn Du Lust hast, politische Kampagnen mit Kreativität, Witz und Mut in die Öffentlichkeit zu tragen, schließ dich unserer neuen Kampagnen-Gruppe an.

+ Und wenn Du den Fairen Handel für eine gute Idee hältst, dich der Umgang mit Produzent*innen und Produkten aus dem Globalen Süden interessiert, dann bist Du beim Ladenteam des Weltladens genau richtig.

Wir verbinden praktisches, politisches Engagement mit der Möglichkeit, sich weiterzubilden und interessante Leute kennenzulernen. Und: Deine speziellen Ideen und Fähigkeiten sind  immer gefragt und willkommen!

Mehr Infos am Dienstag, 07.11.17 um 20 Uhr im Weltladen Marburg, Markt 7

Virtuelles Wasser – „Ich sehe Wasser, was du nicht siehst“

Veranstaltungsreihe „Wasser – Menschenrecht oder Ware?“

Vortrag und Diskussion mit

Kathrin Schäfer und Jana Bremer (Viva con Agua)

„Ich sehe Wasser, was du nicht siehst!“ – Auf dem Produktionsweg vieler Waren wird oft sehr viel Wasser verbraucht, das wir gar nicht sehen. Wie das zustande kommt, welche Problematiken sich daraus entwickeln und vor allem welche Lösungsansätze es gibt, möchten wir, die lokale Gruppe von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. in Marburg und Gießen, euch vorstellen und gemeinsam diskutieren. Außerdem erhaltet ihr von uns einen kleinen Einblick in die Wasserprojekte, die von Viva con Agua unterstützt und finanziert werden.

Die Referentinnen Kathrin Schäfer und Jana Bremer sind aktiv bei Viva con Agua. Viva con Agua ist eine im Jahre 2006 gegründete Organisation, die sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung in Uganda, Äthiopien und Nepal einsetzt. Das Ziel der Organisation ist der menschenwürdige Zugang zu sauberem Trinkwasser und einer sanitären Grundversorgung für alle. Dabei steht sie in enger Kooperation mit der Welthungerhilfe, welche die Projekte vor Ort umsetzt. Mit den Jahren hat sich ein großes Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern gebildet, die durch kreative Aktionen Spenden sammeln und die Öffentlichkeit auf die Wasserproblematik aufmerksam machen – so auch wir hier in Marburg und Gießen.


In Kooperation mit Arbeit und Leben Hessen.
Die Veranstaltungen werden gefördert durch Brot für die Welt, den Katholischen Fonds und das Land Hessen. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.
Für den Inhalt ist allein die Initiative Solidarische Welt verantwortlich.

Schmutzige Brühe, harte Geschäfte, blaues Gold

Veranstaltungsreihe „Wasser – Menschenrecht oder Ware?“

Vortrag und Diskussion mit

Prof. Dr. Petra Dobner, Universität Halle-Wittenberg

Theoretisch reicht das grundsätzlich verfügbare Dargebot an Frischwasser in der Welt für alle Menschen und alle Bedarfe aus. Aber eben nur theoretisch: Nicht immer ist das Wasser da, wo es gebraucht wird, und oftmals ist es dann nicht da, wenn es gebraucht würde. Neben örtlichen und saisonalen Diskrepanzen zwischen Angebot und Nachfrage von Wasser stellen Verschmutzung, Versalzung, Verluste von Trinkwasser in schadhaften Leitungssystemen bzw. das Fehlen von technischer Infrastruktur sowie Konkurrenzkämpfe zwischen verschiedenen Nutzungsinteressen zentrale Probleme dar.
Zahlreiche ökologische, vor allem aber politische und ökonomische Hürden wären zu überwinden, um das Weltentwicklungsziel zu erreichen, in den nächsten anderthalb Jahrzehnten alle Menschen weltweit mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. Der Vortrag zeigt ausschnitthaft wasserbezogene Konflikte und Herausforderungen auf – und lädt dazu ein, über Lösungen und eigene Beiträge nachzudenken und zu diskutieren.

Die Referentin Prof. Dr. Petra Dobner wurde im Jahr 2008 habilitiert, Ihre Arbeit trug den Titel „Wasserpolitik“. Heute ist sie Professorin für Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und ist bzw. war Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen deutscher Wissenschaftsakademien zu wasserbezogenen Fragestellungen.

 

In Kooperation mit Arbeit und Leben Hessen.
Die Veranstaltungen werden gefördert durch Brot für die Welt, den Katholischen Fonds und das Land Hessen. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.
Für den Inhalt ist allein die Initiative Solidarische Welt verantwortlich.

Steueroase Deutschland, Vortrag von Markus Meinzer (Tax Justice Network)

In Deutschland sieht man sich gerne als Opfer seiner europäischen Partner. Peer Steinbrück wollte die Kavallerie in die Schweiz schicken, um dort die Finanzsümpfe trocken zu legen. Doch im Kampf um Investoren und im Buhlen um das internationale Finanzkapital wird auch hierzulande bei den Steuertricks der Konzerne weggeschaut, rollt man Schwarzgeld den roten Teppich aus und bleiben die Aufsichtsbehörden zu schwach, um dem Treiben Einhalt zu gebieten. In diesem Vortrag erklärt Markus Meinzer, wie Deutschland nicht bloß Opfer der Steueroasen, sondern längst selbst Teil des Problems ist. Er skizziert, wie eine faire Finanzarchitektur für das 21. Jahrhundert aussehen kann und welche Rolle Deutschland bei ihrer Durchsetzung spielen könnte.

Markus Meinzer arbeitet für das Netzwerk Steuergerechtigkeit (Tax Justice Network), das sich für eine am Gemeinwohl orientierte Finanzpolitik einsetzt. Zum Thema des Vortrags hat Markus Meinzer Anfang September ein Buch im Beck Verlag veröffentlicht, das große Aufmerksamkeit erregt und in überregionalen Medien wie Spiegel, Deutschland – Radio und Tagesspiegel ein Echo fand.

Veranstalter: Micha-Initiative Marburg, attac Marburg, Buchhandlung Roter Stern, Kulturelle Aktion Marburg Strömungen, DGB Marburg-Biedenkopf, GEW, Weltladen Marburg